Rezension Der Katzenschatz

Wenn ich schon wieder nicht selber schreibe, kann ich wenigstens mal nach und nach die Rezensionen nachliefern, die mir noch unter den Nägeln brennen. 😉

Der Katzenschatz von Hanna Nolden ist ein recht schmales Jugendbuch. Ich habe es im vergangenen Herbst auf einer Lesung von Hanna und weiteren Autoren gekauft (und mir mit Mühe und Not das letzte Exemplar gesichert!).

Jonas ist ein ganz normaler Junge mit einer nicht ganz so normalen besten Freundin: Während er eher der brave typ ist, rebelliert Tabea gegen ihre Umwelt. Sie nennt sich Delilah und experimentiert ständig mit ihrer Haarfarbe und ihren Klamotten.
Die beiden werden von Jonas Mutter gebeten, für die „verrückte Katzenfrau“ um die Ecke ein paar Besorgungen zu machen. Widerstrebend gehen sie hin, bekommen Kekse und Limonade – und plötzlich versteht Jonas die Sprache der Katzen. Er erfährt, dass es einen jahrtausendealten Schatz gibt, der den Katzen gestohlen wurde, und zwar ausgerechnet von den Hunden. Jonas soll ihnen helfen, den Schatz zurückzubringen.

Zunächst ist er etwas überfordert von seinen neuen Fähigkeiten, doch bald merkt er, dass er alle Tiere verstehen kann, auch seine beiden Ratten. Und gemeinsam mit diesen und Delilah macht er sich auf die Suche nach dem Schatz. Dass ihm schon bald Zweifel kommen und er einen eigenen Plan verfolgt, gefällt den Katzen natürlich nicht so richtig …

Das Buch ist flüssig und ansprechend geschrieben, ich konnte mich gut in die Jugendlichen hineinversetzen, und auch die Katzen sind sehr kätzisch, trotz ihrer Sprachfähigkeit – aber es ist ja auch andersherum: Sprechen können sie alle, wir verstehen sie nur nicht. 😉
Ich bin mir im Laufe des Romans nicht ganz klar darüber geworden, wie alt Jonas und Delilah denn nun sind. Auf der einen Seite wirken sie manchmal kaum älter als zehn, auf der anderen entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte, die mich mehr an Vierzehnjährige erinnerte. Und alles in allem ist das Buch einfach zu kurz! 😉

Ich denke, die Zielgruppe ist irgendwo bei den 10-12Jährigen zu suchen, und die werden ihre Freude an dem Buch haben. Es macht wirklich Spaß und bereitet auch einige Überraschungen, die man so nicht erwartet. Manches hätte für meinen Geschmack noch etwas weiter ausformuliert werden können, so dass Konflikte sich etwas langsamer auflösen und mehr Spannungspotential bieten.

Alles in allem vergebe ich vier von fünf Punkten und warte gespannt auf weitere Bücher der Autorin! 🙂

Hanna Nolden: Der Katzenschatz, 145 Seiten
Machandel Verlag
ISBN: 978-3-939727-32-3
€ 6,90

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s